Menu Kontakt

 

Der Lockdown hält an und nur langsam zeichnen sich erste Lockerungen ab. Doch was bedeutet das für Marken und ihre Kommunikationsstragien? Unsere regelmässig aktualisierte Studienreihe "Mobilität und OOH" zeigt warum gerade in Krisenzeiten gute Gründe gibt zu werben. 
 
Aufgrund der anhaltenden Lockdown-Situation steigt die Bereitschaft sich etwas zu gönnen. Gerade weil die man auf so Vieles verzichten muss, kaufen sich die Menschen verstärkt etwas Schönes und Besonderes. 
 
 
    Auch wenn die Läden geschlossen sind, kann der stationäre Handel Einkaufsanreize für sich schaffen.&nbsp
 
Die Lust auf Begegnung steigt und Draußen steigt. Die Menschen wird es wieder in die Innenstädte ziehen. 
Viele Branchen werden von geplanten "Mehr"-Ausgaben profitieren, sobald das es möglich ist. Die Lust auf Restaurantbesuche und das Fernweh sind besonders hoch.  
 
Botschaften glaubwürdig mit OOH platzieren.

Mit Out of Home schaffen Sie Vertrauen und bringen sich in eine gute Ausgangsposition für das restliche Jahr. Egal ob in der Wartehalle, beim Warten auf den Bus oder in den Einkaufsstraßen. Out of Home ist eine vertrauenswürdige Informationsquelle. 
Auch in schweren Zeiten profitieren Marken von OOH. Obwohl wenigerauf der Straße los war, hat OOH seine Wirkkraft entfaltet und wirkt lange nach. 
Mit Werbung, die kontinuierlich läuft erreicht man die höchste Ad-Awareness. Das Corona-Jahr hat gezeigt, dass Abtauchen die schlechteste Strategier für Marken ist.